ALLGEMEINE 

GESCH√ĄFTSBEDINGUNGEN

Queens store s.r.o. Handelsunternehmen 

mit Sitz in Th√°mova 166/18, 186 00, Prag 8, Tschechische Republik 

ID: 06551203 

eingetragen im Handelsregister beim Stadtgericht in Ostrava, Akte Nr. 72332, Abschnitt C f√ľr den Verkauf von Waren √ľber einen Online-Shop unter der Internetadresse www.queens.de

Kontaktinformationen des Verk√§ufers: 

Lieferadresse FROGMAN s.r.o, 26534C / Bergener Ring 740 / 01458 Ottendorf Okrilla / Germany

 

E-Mail-Adresse: [email protected] 

Telefon: +49 781 95634005 

Diese Gesch√§ftsbedingungen (nachstehend "Gesch√§ftsbedingungen" genannt) des Handelsunternehmens Queens store s.r.o. mit Sitz in Th√°mova 166/18, 186 00, Prag 8, Tschechische Republik, ID: 06551203, eingetragen im Handelsregister, das beim Stadtgericht in Ostrava, Abteilung 72332, Aktenzeichen C, gef√ľhrt wird (nachstehend "Verk√§ufer" genannt), regeln im Einklang mit den Bestimmungen des ¬ß 1751 Abs. 1 des Gesetzes Nr. 89/2012 Slg, des B√ľrgerlichen Gesetzbuches (im Folgenden: "B√ľrgerliches Gesetzbuch") die gegenseitigen Rechte und Pflichten der Vertragsparteien, die im Zusammenhang mit oder aufgrund eines Kaufvertrages (im Folgenden: "Kaufvertrag") entstehen, der zwischen dem Verk√§ufer und einer anderen nat√ľrlichen Person (im Folgenden: "K√§ufer") √ľber den Online-Shop des Verk√§ufers abgeschlossen wurde. Der Online-Shop wird vom Verk√§ufer auf der Internetseite www.queens.de (nachstehend "Website" genannt) √ľber das Web-Interface (nachstehend "Web-Interface-Gesch√§ft" genannt) betrieben. 

INHALTSVERZEICHNIS 

Vorvertragliche Hinweise f√ľr K√§ufer-Verbraucher 

I. Einleitende Bestimmungen 

II. Benutzerkonto 

III. Vertragsabschluss des Kaufvertrags 

IV. Preis der Waren und Zahlungsbedingungen 

V. R√ľcktritt vom Kaufvertrag 

VI. Transport und Lieferung der Ware 

VII. Rechte aus mangelhafter Erf√ľllung 

VIII. Sonstige Rechte und Pflichten der Vertragsparteien 

IX. Erkl√§rung zum Schutz der Privatsph√§re 

X. Abschlussbestimmungen 

Vorvertragliche Hinweise f√ľr K√§ufer-Verbraucher 

a) Die Kosten f√ľr die Fernkommunikation unterscheiden sich nicht von dem Grundtarif, der dem K√§ufer von seinem Netzbetreiber/Dienstleister berechnet wird; der K√§ufer ist nicht gezwungen, mit dem Verk√§ufer √ľber kostenpflichtige Leitungen zu kommunizieren. 

b) Der Verk√§ufer verlangt die vollst√§ndige Zahlung des Kaufpreises vor der Lieferung der Ware. Die Zahlung erfolgt entweder per Bank√ľberweisung, per Kreditkarte √ľber das Internet oder auf andere Weise, die im Abschnitt ZAHLUNG auf der Website HIER aufgef√ľhrt ist. Bei pers√∂nlicher √úbernahme in den Gesch√§ftsr√§umen zahlt der K√§ufer die Kosten f√ľr die An- und Abreise. Bei der Lieferung durch einen Postdienstleister richten sich die Lieferkosten nach den Tarifen, die im Abschnitt LIEFERUNG auf der Website HIER aufgef√ľhrt sind. 

c) F√ľr Waren, die auf Wunsch des K√§ufers ge√§ndert werden, ist eine Anzahlung in H√∂he von 30 % des Endpreises der Waren erforderlich; der Vertrag f√ľr Waren, die auf Wunsch des K√§ufers ge√§ndert werden, kann nicht ohne Angabe von Gr√ľnden innerhalb der im Artikel V.2 genannten Frist gek√ľndigt werden. 

d) Der Verk√§ufer schlie√üt keine Vertr√§ge mit wiederkehrenden Leistungen oder Vertr√§ge auf unbestimmte Zeit ab. Falls ein solcher Vertrag zustande kommt, teilt der Verk√§ufer der wiederkehrenden Leistung den k√ľrzesten Zeitraum mit, f√ľr den die Parteien an den Vertrag gebunden sind, einschlie√ülich des Preises oder der Art und Weise seiner Festsetzung f√ľr einen Abrechnungszeitraum, der immer einen Monat betr√§gt, sofern dieser Preis feststeht, und der Angaben der Steuern, Geb√ľhren und Kosten f√ľr die Lieferung der Waren oder Dienstleistungen. 

e) Alle Preise f√ľr Waren und Dienstleistungen sind in der Webschnittstelle des Shops inklusive Mehrwertsteuer aufgef√ľhrt, die Preise f√ľr den Versand sind in der Rubrik LIEFERUNG auf der Website HIER aufgef√ľhrt. 

f) Der K√§ufer hat das Recht, innerhalb von drei√üig Tagen von dem abgeschlossenen Vertrag zur√ľckzutreten (sofern nicht anders angegeben), was wirksam ist, wenn es sich um Folgendes handelt: 

- Kaufvertrag, ab dem Datum des Erhalts der Ware; 

- Vertrag, dessen Gegenstand mehrere Warenarten oder die Lieferung von mehreren Teilen ist, ab dem Datum der letzten Warenlieferung; 

- Vertrag, dessen Gegenstand die regelm√§√üig wiederkehrende Lieferung von Waren ist, ab dem Datum des Erhalts der ersten Warenlieferung, 

wobei der Widerruf an die Lieferadresse des Verk√§ufers oder an die E-Mail-Adresse [email protected] zu senden ist. F√ľr den R√ľcktritt vom Kaufvertrag kann der K√§ufer das Formular HIER herunterladen. 

g) Der K√§ufer kann in den folgenden F√§llen nicht vom Vertrag zur√ľcktreten: 

i. wenn die Dienstleistung mit vorheriger Zustimmung des K√§ufers vor Ablauf der Widerrufsfrist erbracht wurde und der Verk√§ufer den K√§ufer vor Vertragsabschluss dar√ľber informiert hat, dass er in diesem Fall kein Recht hat, vom Vertrag zur√ľckzutreten; 

ii. die Lieferung von Waren oder die Erbringung von Dienstleistungen, deren Preis von Finanzmarkt Schwankungen abh√§ngt, die vom Willen des Verk√§ufers unabh√§ngig sind und die w√§hrend der Widerrufsfrist auftreten k√∂nnen; 

iii. die Lieferung von verderblichen Waren und Waren, die nach der Lieferung unwiederbringlich mit anderen Waren vermischt wurden; 

iv. die Lieferung von Waren, die nach den W√ľnschen des K√§ufers oder f√ľr die Person des K√§ufers angefertigt worden sind, an Waren, die auf Wunsch des Kunden hergestellt worden sind und sich von der Standardkleidung unterscheiden; 

v. Waren in geschlossenen Verpackungen, die der K√§ufer aus der Verpackung genommen hat und die aus hygienischen Gr√ľnden nicht zur√ľckgegeben werden k√∂nnen; vi. die Lieferung einer Audio- oder Videoaufnahme oder eines 

Computerprogramms, wenn die Originalverpackung besch√§digt ist; 

vii. die Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Magazinen; 

viii. Transport, wenn das Unternehmen diese Leistungen innerhalb einer bestimmten Frist erbringt. 

h) Im Falle des R√ľcktritts vom Vertrag tr√§gt der K√§ufer die Kosten der R√ľcksendung der Ware und bei einem im Rahmen der Fernkommunikation abgeschlossenen Vertrags die Kosten der R√ľcksendung der Ware, wenn die Ware aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht auf dem √ľblichen Postweg zur√ľckgesandt werden kann. Tritt der K√§ufer vom Vertrag zur√ľck, so hat er die erhaltene Ware unverz√ľglich, sp√§testens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach dem R√ľcktritt, an den Verk√§ufer zu senden oder zu √ľbergeben. Der K√§ufer ist verpflichtet, die Ware vollst√§ndig, d.h. einschlie√ülich des mitgelieferten Zubeh√∂rs, mit vollst√§ndiger Dokumentation, unbesch√§digt, sauber, einschlie√ülich der Originalverpackung, in dem Zustand und Wert zur√ľckzusenden, in dem er die Ware erhalten hat. Wird die Ware nicht in der Originalverpackung zur√ľckgegeben und/oder wird die Originalverpackung besch√§digt zur√ľckgegeben, so hat der Verk√§ufer Anspruch auf Bezahlung der nicht zur√ľckgegebenen und/oder besch√§digten Originalverpackung. Diese Erstattung wird vom Verk√§ufer von dem Betrag abgezogen, der dem K√§ufer aufgrund seines R√ľcktritts vom Kaufvertrag zu erstatten ist. Der K√§ufer haftet dem Verk√§ufer f√ľr jede Wertminderung der Ware, die sich aus einer anderen als der nach Art und Beschaffenheit erforderlichen Behandlung der Ware ergibt.

i) Der K√§ufer hat das Recht, die Ware in folgender Weise zu probieren i. dass die Waren (insbesondere Schuhe) auf einer sauberen und trockenen Oberfl√§che ausprobiert werden, so dass die Waren in keiner Weise 

verschmutzt werden, 

ii. und gleichzeitig die grundlegenden hygienischen Anforderungen eines solchen Tests zu erf√ľllen - z. B. mit Socken (bei Schuhen) oder √ľber der Unterw√§sche (bei Kleidung). 

j) Der Vertrag wird grunds√§tzlich in deutscher Sprache abgeschlossen, nach Abschluss des Gesch√§ftsvorgangs archiviert der Verk√§ufer die Daten. Der abgeschlossene Vertrag wird vom Verk√§ufer f√ľr mindestens f√ľnf Jahre ab dem Datum des Abschlusses, l√§ngstens jedoch f√ľr den Zeitraum nach den gesetzlichen Vorschriften, zum Zwecke der erfolgreichen Abwicklung archiviert und ist f√ľr unbeteiligte Drittparteien nicht zug√§nglich. 

k) Wird einer Beschwerde nicht abgeholfen, hat der K√§ufer das Recht, sich bei der tschechischen Gewerbeaufsichtsbeh√∂rde (COI) zu beschweren. Einzelheiten k√∂nnen die K√§ufer zum Beispiel auf der Website https://www.coi.cz/informace-o-adr erfahren. Die K√§ufer sind auch berechtigt, den Streit online √ľber die spezielle OS-Plattform auf der Website 

https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/index.cfm?event=main.home.chooseLangua ge zu regeln. An der au√üergerichtlichen Streitbeilegung sind auch Mediatoren beteiligt, unabh√§ngige Vermittler der Kommunikation zwischen den Konfliktparteien. Eine Liste dieser Mediatoren finden Sie unter www.justice.cz, wo Sie auch nach 

Verbraucherstreitigkeiten suchen k√∂nnen. Die Mediatoren legen ihre Bedingungen 

individuell fest. 

l) Mit dem Absenden einer Bestellung best√§tigt der K√§ufer, dass er vor Abschluss des Kaufvertrages diese Gesch√§ftsbedingungen und die in den einzelnen Rubriken der Website aufgef√ľhrten Dokumente und Informationen gelesen hat: 

- Informationen, die im Abschnitt ZAHLUNG auf der Website HIER aufgef√ľhrt sind, 

- Informationen, die im Abschnitt LIEFERUNG auf der Website HIER aufgef√ľhrt sind, 

- Informationen, die im Abschnitt R√úCKGABE/REKLAMATION auf der Website HIER aufgef√ľhrt sind, 

- das Dokument "Datenschutzrichtlinien - Privacy Policy''. 

I. 

Einleitende Bestimmungen 

I.1. Die Gesch√§ftsbedingungen finden keine Anwendung, wenn es sich bei der Person, die die Ware vom Verk√§ufer kaufen will, um eine juristische oder nat√ľrliche Person handelt, die bei der Bestellung der Ware im Rahmen ihrer unternehmerischen T√§tigkeit oder bei der selbst√§ndigen Aus√ľbung ihres Berufs handelt. 

I.2. Die von den Gesch√§ftsbedingungen abweichenden Bestimmungen k√∂nnen im Kaufvertrag ausgehandelt werden. Die abweichenden Regelungen im Kaufvertrag haben Vorrang vor den Bestimmungen der Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen. 

I.3. Die Bestimmungen der Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen sind ein wesentlicher Bestandteil des Kaufvertrags. Der Kaufvertrag und die Allgemeinen 

Gesch√§ftsbedingungen sind in deutscher Sprache abgefasst. Die Bedingungen sind f√ľr den K√§ufer und den Verk√§ufer ab dem Zeitpunkt des Abschlusses des Kaufvertrags verbindlich. 

I.4. Der Verk√§ufer ist berechtigt, den Wortlaut der Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen und ihrer Bestandteile im Einklang mit dem Gesetz einseitig zu √§ndern oder zu erg√§nzen. Diese Bestimmung ber√ľhrt nicht die Rechte und Pflichten, die f√ľr den K√§ufer vor dem Datum des Inkrafttretens der neuen Fassung der Bedingungen oder ihrer Bestandteile entstanden sind. 

I.5. Der Verk√§ufer ist berechtigt, im Rahmen seines auf der Website aufgef√ľhrten Angebots von den Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen abzuweichen. 

II. 

Benutzerkonto 

II.1. Nach der Registrierung des K√§ufers auf der Webseite des Shops hat der K√§ufer Zugang zu seinem Benutzerkonto. Von seiner Benutzeroberfl√§che aus kann der K√§ufer Waren bestellen (im Folgenden "Benutzerkonto" genannt). 

II.2.Falls es die Webschnittstelle des Shops erlaubt, kann der K√§ufer auch ohne Registrierung direkt von der Webschnittstelle des Shops aus Waren bestellen. 

II.3. Der K√§ufer ist verpflichtet, bei der Registrierung auf der Webseite und bei der Warenbestellung richtige und wahrheitsgem√§√üe Angaben zu machen. Der K√§ufer ist verpflichtet, die im Benutzerkonto angegebenen Daten bei jeder √Ąnderung zu aktualisieren. Die vom K√§ufer im Benutzerkonto und bei der Warenbestellung angegebenen Daten werden vom Verk√§ufer als richtig angesehen. 

II.4. Die vom K√§ufer bei der Registrierung angegebenen Daten sind in Pflichtfelder und optionale Felder unterteilt. Die Pflichtfelder sind notwendige Angaben f√ľr den Abschluss und die Durchf√ľhrung des Kaufvertrags zwischen dem Verk√§ufer und dem K√§ufer. Die optionalen Felder k√∂nnen dem Verk√§ufer vom K√§ufer freiwillig zur Verf√ľgung gestellt werden und diese freiwillig zur Verf√ľgung gestellten Daten k√∂nnen den Komfort des Verk√§ufers bei der Vertragserf√ľllung erh√∂hen oder zur Personalisierung des K√§ufers f√ľr eine bessere Ausrichtung von Gesch√§ftsmitteilungen verwendet werden. 

II.5. Der Zugang zum Benutzerkonto ist durch einen Benutzernamen und ein Passwort gesch√ľtzt. Der K√§ufer ist verpflichtet, die f√ľr den Zugang zu seinem Benutzerkonto erforderlichen Informationen vertraulich zu behandeln. 

II.6. Der K√§ufer ist nicht berechtigt, Dritten die Nutzung des Benutzerkontos zu gestatten. 

II.7. Der Verk√§ufer ist berechtigt, das Benutzerkonto zu k√ľndigen, insbesondere wenn der K√§ufer sein Benutzerkonto mehr als 2 Jahre lang nicht nutzt, oder wenn der K√§ufer seine Verpflichtungen aus dem Kaufvertrag (einschlie√ülich der Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen) verletzt oder wenn der Verk√§ufer die Technologie so √§ndert, dass sie mit dem vorherigen System nicht mehr kompatibel ist. 

II.8. Der K√§ufer nimmt zur Kenntnis, dass das Benutzerkonto m√∂glicherweise nicht st√§ndig zur Verf√ľgung steht, insbesondere im Hinblick auf die notwendige Wartung der Hardware- und Software-Ausstattung des Verk√§ufers, die Wartung der Hardware- und Software-Ausstattung von Dritten. 

II.9. Der Verk√§ufer haftet nicht f√ľr die Funktionalit√§t des Benutzerkontos und beh√§lt sich das Recht vor, die Funktionalit√§t des Benutzerkontos ohne vorherige Ank√ľndigung zu √§ndern. 

II.10. Der Verk√§ufer haftet nicht f√ľr eine missbr√§uchliche Nutzung des Benutzerkontos durch Dritte. 

III. 

Abschluss des Kaufvertrags 

III.1. Alle Darstellungen der Waren auf der Webschnittstelle des Shops sind informativ und der Verk√§ufer ist nicht verpflichtet, einen Kaufvertrag √ľber diese Waren abzuschlie√üen. 

III.2. Die Webschnittstelle des Shops enth√§lt Informationen √ľber die Waren, einschlie√ülich der Angabe der Preise der einzelnen Waren und der Kosten f√ľr die R√ľcksendung der Waren, wenn diese Waren nicht auf dem normalen Postweg zur√ľckgesandt werden k√∂nnen. Die Warenpreise sind inklusive Mehrwertsteuer und aller damit verbundenen Geb√ľhren angegeben. Die Preise 

der Waren sind solange g√ľltig, wie sie in der Webschnittstelle des Shops angezeigt werden. Diese Bestimmung schr√§nkt die M√∂glichkeit des Verk√§ufers nicht ein, einen Kaufvertrag zu individuell ausgehandelten Konditionen abzuschlie√üen. 

III.3. Die Webschnittstelle des Shops enth√§lt Informationen √ľber die Kosten f√ľr die Verpackung und die Lieferung der Ware. 

III.4. Um Waren zu bestellen, f√ľllt der K√§ufer das Bestellformular auf der Webschnittstelle des Shops aus, in dem er seine Identifikationsdaten angibt. Das Bestellformular enth√§lt insbesondere Informationen √ľber: 

i. die bestellten Waren (der K√§ufer "legt" die bestellten Waren in den elektronischen Warenkorb auf der Webschnittstelle des Shops); 

ii. die Art der Bezahlung des Kaufpreises der Ware, Angaben √ľber die gew√ľnschte Art der Lieferung der bestellten Ware; 

iii. Informationen √ľber die mit der Lieferung der Waren verbundenen Kosten (zusammenfassend als "Bestellung" bezeichnet). 

Der K√§ufer ist berechtigt, die Daten vor der Bestellung zu √ľberpr√ľfen und zu √§ndern. 

III.5. Die Bestellung wird vom K√§ufer durch Anklicken der Schaltfl√§che "Bestellung best√§tigen" an den Verk√§ufer gesendet. Die in der Bestellung angegebenen Daten werden vom Verk√§ufer als richtig erachtet. Der Verk√§ufer wird dem K√§ufer den Eingang der Bestellung unverz√ľglich per E-Mail best√§tigen, und zwar an die im Benutzerkonto oder in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse des K√§ufers (im Folgenden: E-Mail-Adresse des K√§ufers). 

III.6. Der Verk√§ufer ist immer berechtigt, den K√§ufer um eine zus√§tzliche Best√§tigung der Bestellung zu bitten (z.B. schriftlich oder telefonisch), je nach Art der Bestellung (Warenmenge, Kaufpreis, gesch√§tzte Transportkosten). 

III.7. Das Vertragsverh√§ltnis zwischen dem Verk√§ufer und dem K√§ufer entsteht mit der Zustellung der Auftragsbest√§tigung (Annahme), die per E-Mail an die E-Mail-Adresse des K√§ufers gesendet wird. 

III.8. Der K√§ufer ist mit der Nutzung von Fernkommunikationsmitteln beim Abschluss des 

Kaufvertrags einverstanden. Die Kosten, die dem K√§ufer bei der Nutzung von Fernkommunikationsmitteln im Zusammenhang mit dem Abschluss des Kaufvertrags entstehen (Kosten der Internetverbindung, Kosten des Telefongespr√§chs), tr√§gt der K√§ufer selbst, wobei diese nicht vom Grundtarif abweichen. 

III.9. Der Verk√§ufer beh√§lt sich das Recht vor, die Bestellung von Waren zu stornieren, die zu einem Preis von weniger als 10 % des √ľblichen Preises oder zu einem Preis von weniger als 1,2 ‚ā¨ verkauft werden (der Transportpreis wird nicht als Warenpreis betrachtet). 

III.10. Der Verk√§ufer beh√§lt sich das Recht vor, die Bestellung von Waren zu stornieren, f√ľr die mehrere andere Gutscheine als einer verwendet wurden. 

IV. 

Preis der Ware und Zahlungsbedingungen 

IV.1. Der Preis der Ware und die mit der Lieferung der Ware gem√§√ü dem Kaufvertrag verbundenen Kosten k√∂nnen vom K√§ufer an den Verk√§ufer auf die ihm bei Abschluss der Bestellung angebotene Weise gezahlt werden. Der Preis der Ware ist immer per Bank√ľberweisung, per Nachnahme oder mindestens mit einer der anderen Online-Zahlungsmethoden zu zahlen, je nach Verf√ľgbarkeit. 

IV.2. Der K√§ufer ist verpflichtet, dem Verk√§ufer neben dem Kaufpreis auch die Kosten f√ľr die Verpackung und die Lieferung der Ware zum vereinbarten Tarif zu zahlen. Sofern nicht anders angegeben, versteht es sich, dass der Kaufpreis auch die Kosten f√ľr die Lieferung der Ware umfasst. 

IV.3. Der Verk√§ufer verlangt vom K√§ufer keine Anzahlung oder eine andere √§hnliche Zahlung. Dies ber√ľhrt nicht die Bestimmungen des Artikels IV.6. der Bedingungen bez√ľglich der Verpflichtung zur Vorauszahlung des Kaufpreises der Ware. 

IV.4. Im Falle der Zahlung per Nachnahme ist der Kaufpreis bei Erhalt der Ware f√§llig. Bei bargeldloser Zahlung ist der Kaufpreis innerhalb von 5 Werktagen nach Abschluss des Kaufvertrages zu zahlen. 

IV.5. Im Falle der bargeldlosen Zahlung ist der K√§ufer verpflichtet, den Kaufpreis der Ware zusammen mit dem variablen Zahlungszweck zu bezahlen. Im Falle der bargeldlosen Zahlung ist die Verpflichtung des K√§ufers zur Zahlung des Kaufpreises mit der Gutschrift des entsprechenden Betrages auf dem Konto des Verk√§ufers erf√ľllt. 

IV.6. Der Verk√§ufer ist berechtigt, insbesondere bei fehlender zus√§tzlicher Auftragsbest√§tigung durch den K√§ufer (Artikel III.6.), die Zahlung des vollen Kaufpreises vor der Versendung der Ware an den K√§ufer zu verlangen. 

IV.7. Etwaige Rabatte auf den Warenpreis, die der Verk√§ufer dem K√§ufer gew√§hrt, sind nicht kumulierbar. 

IV.8. Der Verk√§ufer stellt dem K√§ufer f√ľr die aufgrund des Kaufvertrags geleisteten Zahlungen einen Steuerbeleg - eine Rechnung aus. Der Verk√§ufer ist ein Mehrwertsteuerzahler. Der 

Verk√§ufer stellt dem K√§ufer den Steuerbeleg - die Rechnung nach der Bezahlung des Warenpreises aus und sendet ihn in elektronischer Form an die E-Mail-Adresse des K√§ufers. 

IV.9. Nach dem Gesetz √ľber die Verkaufsunterlagen ist der Verk√§ufer verpflichtet, dem K√§ufer eine Quittung auszustellen, es sei denn, der Kaufpreis wird bargeldlos bezahlt. Gleichzeitig ist er verpflichtet, die eingegangenen Verk√§ufe online bei der Steuerverwaltung zu registrieren, im Falle eines technischen Fehlers sp√§testens innerhalb von 48 Stunden. 

V. 

R√ľcktritt vom Kaufvertrag 

V.1. Der K√§ufer nimmt zur Kenntnis, dass es nach geltendem Recht nicht m√∂glich ist, u.a. von einem Vertrag √ľber die Lieferung von Waren, die nach den W√ľnschen des K√§ufers oder f√ľr seine Person ver√§ndert wurden, von einem Vertrag √ľber die Lieferung verderblicher Waren sowie von Waren, von einem Vertrag √ľber die Lieferung von Waren, die nach der Lieferung unwiederbringlich mit anderen Waren vermischt wurden, zur√ľckzutreten, aus einem Vertrag √ľber die Lieferung von Waren in versiegelten Verpackungen, die der K√§ufer aus der Verpackung entfernt hat und die aus hygienischen Gr√ľnden nicht zur√ľckgegeben werden k√∂nnen, sowie aus einem Vertrag √ľber die Lieferung einer Ton- oder Bildaufnahme oder eines Computerprogramms, wenn die Originalverpackung besch√§digt ist. 

V.2. Ist dies nicht der Fall im Sinne von Artikel V.1. oder in einem anderen Fall, in dem der Kaufvertrag nicht r√ľckg√§ngig gemacht werden kann, hat der K√§ufer das Recht, innerhalb von drei√üig (30) Tagen nach Erhalt der Ware vom Kaufvertrag zur√ľckzutreten. Handelt es sich bei dem Gegenstand des Kaufvertrags um mehrere Arten von Waren oder um die Lieferung mehrerer Teile, so l√§uft diese Frist ab dem Datum des Erhalts der letzten Warenlieferung. Handelt es sich bei dem Gegenstand des Kaufvertrags um eine regelm√§√üig wiederkehrende Warenlieferung, so l√§uft diese Frist ab dem Tag des Eingangs der ersten Warenlieferung. Der Verk√§ufer r√§umt dem K√§ufer eine verl√§ngerte Frist zum R√ľcktritt vom Kaufvertrag ein. 

V.3. Der R√ľcktritt vom Kaufvertrag muss dem Verk√§ufer innerhalb der in Artikel V.2 genannten Fristen schriftlich mitgeteilt werden. F√ľr den R√ľcktritt vom Kaufvertrag kann der K√§ufer das HIER zum Download bereitgestellte Formular verwenden.  Der K√§ufer kann den R√ľcktritt vom Kaufvertrag an die Lieferadresse des Verk√§ufers oder an die E-Mail-Adresse des Verk√§ufers [email protected] senden. 

V.4. Im Falle eines R√ľcktritts vom Kaufvertrag wird der Kaufvertrag von vornherein annulliert. Die Ware muss an die Lieferadresse des Verk√§ufers innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Absendung des Widerrufs zugesendet werden. Tritt der K√§ufer vom Kaufvertrag zur√ľck, so tr√§gt er die Kosten f√ľr die R√ľcksendung der Ware an den Verk√§ufer, auch wenn die Ware aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht auf dem normalen Postweg zur√ľckgesandt werden kann. 

V.5. Der K√§ufer hat die Ware vollst√§ndig, d.h. einschlie√ülich des gelieferten Zubeh√∂rs, mit vollst√§ndiger Dokumentation, unbesch√§digt, sauber, vorzugsweise einschlie√ülich der Originalverpackung, in dem Zustand und Wert zur√ľckzusenden, in dem er die Ware erhalten hat. Wird die Ware nicht in der Originalverpackung zur√ľckgegeben und/oder wird die 

Originalverpackung besch√§digt zur√ľckgegeben, so hat der Verk√§ufer Anspruch auf Bezahlung der nicht zur√ľckgegebenen und/oder besch√§digten Originalverpackung. Diese Erstattung wird vom Verk√§ufer von dem Betrag abgezogen, der dem K√§ufer aufgrund seines R√ľcktritts vom Kaufvertrag zu erstatten ist. 

V.6. Der K√§ufer haftet gegen√ľber dem Verk√§ufer f√ľr jede Wertminderung der Ware, die dadurch entstanden ist, dass er die Ware anders behandelt hat, als es nach ihrer Art und Beschaffenheit erforderlich ist.

V.7. Tritt der K√§ufer vom Kaufvertrag zur√ľck, so hat der Verk√§ufer dem K√§ufer unverz√ľglich, sp√§testens jedoch innerhalb von vierzehn Tagen nach dem R√ľcktritt vom Kaufvertrag, alle Zahlungen, die er aufgrund des Kaufvertrags vom K√§ufer erhalten hat, einschlie√ülich der Kosten f√ľr die Lieferung der Ware, zur√ľckzuzahlen. Der Verk√§ufer wird dem K√§ufer die erhaltenen Mittel nur dann auf andere Weise zur√ľckzahlen, wenn der K√§ufer dem zugestimmt hat und wenn keine weiteren Kosten entstehen. Tritt der K√§ufer vom Kaufvertrag zur√ľck, ist der Verk√§ufer nicht verpflichtet, dem K√§ufer die erhaltenen Geldmittel zur√ľckzugeben, bevor der K√§ufer die Ware an den Verk√§ufer zur√ľckgegeben oder nachgewiesen hat, dass er die Ware an den Verk√§ufer geschickt hat. Steht dem Verk√§ufer eine Entsch√§digung f√ľr die Wertminderung der Ware zu, so wird diese mit dem Anspruch des K√§ufers auf R√ľckzahlung des Kaufpreises verrechnet. 

V.8. In den F√§llen, in denen der K√§ufer das Recht hat, vom Kaufvertrag zur√ľckzutreten, ist auch der Verk√§ufer berechtigt, jederzeit vom Kaufvertrag zur√ľckzutreten, bis der K√§ufer die Ware √ľbernommen hat. Im Falle der Vorauszahlung erstattet der Verk√§ufer dem K√§ufer den gezahlten Kaufpreis oder einen Teil davon in der gleichen Weise, wie er ihn erhalten hat. Der Verk√§ufer ist berechtigt, das in diesem Artikel vorgesehene Verfahren insbesondere im Falle eines offensichtlichen Irrtums √ľber den Preis der Ware anzuwenden. 

V.9. Wird dem K√§ufer zusammen mit der Ware ein Geschenk √ľberreicht, wird der Geschenk Vertrag zwischen dem Verk√§ufer und dem K√§ufer unter der Bedingung geschlossen, dass im Falle des R√ľcktritts des K√§ufers vom Kaufvertrag der Geschenk Vertrag in Bezug auf dieses Geschenk nicht mehr wirksam ist und der K√§ufer verpflichtet ist, das Geschenk zusammen mit der Ware an den Verk√§ufer zur√ľckzugeben. Wenn die R√ľckgabe des Geschenks nicht m√∂glich ist, hat der Verk√§ufer Anspruch auf eine Entsch√§digung in H√∂he des √ľblichen Preises des Geschenks. 

V.10. Der Verk√§ufer beh√§lt sich das Recht vor, die Bestellung von Waren zu stornieren, f√ľr die statt eines Gutscheins mehrere Rabattcoupons verwendet wurden, oder wenn mehr als 20% Rabatt auf bereits rabattierte Waren gew√§hrt werden. 

V.11. Der K√§ufer kann f√ľr die ausgew√§hlte konkrete Ware (Bestellung) auch eine Dienstleistung erwerben, die in der Verl√§ngerung der R√ľcktrittsm√∂glichkeit vom Kaufvertrag besteht (Verl√§ngerung um drei√üig (30) Tage gegen√ľber der in Artikel V.2 genannten Frist), wobei der K√§ufer nach dem Erwerb dieser Dienstleistung berechtigt ist, innerhalb von sechzig (60) Tagen nach Erhalt der Ware vom Kaufvertrag zur√ľckzutreten. 

Die Dienstleistung ist nicht √ľbertragbar. Sie kann nur einmal f√ľr jede der Waren in der jeweiligen Bestellung und nur von der Person des K√§ufers ausge√ľbt werden. Der Preis f√ľr die Dienstleistung ist auf der Website des Verk√§ufers HIER aufgef√ľhrt. Die Zahlung des Preises f√ľr diese Dienstleistung erfolgt auf die gleiche Weise wie die Zahlung des Kaufpreises der gekauften Ware, auf die sich diese Dienstleistung bezieht. 

Die Dienstleistung kann nur gleichzeitig mit dem Kauf der Ware erworben werden, sie kann nicht im Nachhinein erworben werden. 

Die Nichtinanspruchnahme der Dienstleistung berechtigt den K√§ufer nicht zu einer R√ľckerstattung des f√ľr die Dienstleistung bezahlten Preises. Auch die Inanspruchnahme des R√ľcktritts vom Kaufvertrag durch den K√§ufer aus einem anderen Grund oder innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Erhalt der Ware berechtigt den K√§ufer nicht zur R√ľckerstattung des f√ľr diese Dienstleistung gezahlten Preises. 

Aufgrund des Charakters der Dienstleistung verlangt der K√§ufer mit dem Kauf der Dienstleistung ausdr√ľcklich, dass der Verk√§ufer mit der Ausf√ľhrung der Dienstleistung beginnt und dass diese ausgef√ľhrt wird, und erkl√§rt sich damit einverstanden. Auf Wunsch des K√§ufers wird mit der Erbringung der Dienstleistung bereits zum Zeitpunkt des Abschlusses des Kaufvertrags begonnen, wenn der Verk√§ufer die notwendigen Prozesse einleitet, um dem K√§ufer die Nutzung der Dienstleistung zu erm√∂glichen. Der K√§ufer nimmt daher zur Kenntnis, dass er kein Recht hat, von dem Dienstleistungsvertrag, der in der Verl√§ngerung der R√ľcktrittsm√∂glichkeit vom Kaufvertrag besteht, zur√ľckzutreten. 

F√ľr die √ľbrigen Rechte und Pflichten des K√§ufers und des Verk√§ufers im Rahmen dieser Dienstleistung gelten die Bestimmungen von Artikel V und das anwendbare Recht in Bezug auf die M√∂glichkeit, innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Erhalt der Waren vom Vertrag zur√ľckzutreten. 

VI. 

Transport und Lieferung der Ware 

VI.1. Wird die Art des Transports auf besonderen Wunsch des K√§ufers vereinbart, tr√§gt der K√§ufer das Risiko und die zus√§tzlichen Kosten, die mit dieser Art des Transports verbunden sind. 

VI.2. Nimmt der K√§ufer die Ware nicht in Empfang, ist der Verk√§ufer des Weiteren berechtigt, den K√§ufer auf die Liste der unzuverl√§ssigen K√§ufer (im Folgenden "schwarze Liste" genannt) zu setzen, wobei alle Personen, die auf der schwarzen Liste des Verk√§ufers stehen, verpflichtet sind, die bestellte Ware im Falle eines weiteren Kaufs vor deren Versand zu bezahlen. Diese 

Liste der unzuverl√§ssigen K√§ufer wird vom Verk√§ufer gef√ľhrt, ist nur f√ľr den internen Gebrauch des Verk√§ufers bestimmt und wird in keiner Weise ver√∂ffentlicht. 

VI.3. Sollte es aus Gr√ľnden, die auf Seiten des K√§ufers liegen, notwendig sein, die Ware wiederholt oder auf eine andere als die in der Bestellung angegebene Weise zu liefern, ist der K√§ufer verpflichtet, die mit der wiederholten Lieferung der Ware verbundenen Kosten oder die mit einer anderen Art der Lieferung verbundenen Kosten zu tragen. 

VI.4. Der K√§ufer ist verpflichtet, die Unversehrtheit der Warenverpackung beim Empfang der Ware durch den Spediteur zu √ľberpr√ľfen und im Falle von M√§ngeln den Spediteur unverz√ľglich zu benachrichtigen. Im Falle einer Besch√§digung der Verpackung, die auf ein unbefugtes Eindringen in die Sendung hindeutet, darf der K√§ufer die Sendung vom Spediteur nicht annehmen. 

VI.5. Weitere Rechte und Pflichten der Parteien bei der Bef√∂rderung der Waren k√∂nnen durch die besonderen Lieferbedingungen des Verk√§ufers geregelt werden, sofern diese vom Verk√§ufer herausgegeben werden. Versandtarife und andere Informationen finden Sie unter: https://www.queens.de/de/lieferung

VII. 

Rechte aus mangelhafter Vertragserf√ľllung 

VII.1. Die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien hinsichtlich der Rechte aus mangelhafter Leistung richten sich nach den einschl√§gigen allgemein verbindlichen gesetzlichen Vorschriften. 

VII.2. Der Verk√§ufer haftet dem K√§ufer f√ľr mangelfreie Ware. Der Verk√§ufer ist gegen√ľber dem K√§ufer in der Zeit, in der der K√§ufer die Ware √ľbernimmt, haupts√§chlich f√ľr Folgendes verantwortlich: 

01. die Ware hat die Eigenschaften, die die Parteien ausgehandelt haben, und in Ermangelung einer Vereinbarung die Eigenschaften, die der Verk√§ufer oder der Hersteller beschrieben hat oder die der K√§ufer in Anbetracht der Art der Ware und ihrer F√∂rderung erwartet; 

02. die Ware f√ľr den Zweck geeignet ist, den der Verk√§ufer angibt oder f√ľr den der Gegenstand seiner Art √ľblicherweise verwendet wird; 

03. die Ware der Qualit√§t oder Leistung des vertraglichen Musters oder der Vorlage entspricht, wenn die Qualit√§t oder Ausf√ľhrung nach dem vereinbarten Muster oder der Vorlage bestimmt wurde; 

04. die Ware hat die richtige Menge, das richtige Ma√ü oder Gewicht; 

05. die Waren entsprechen den Anforderungen der Rechtsvorschriften. 

VII.3. Die in Artikel VII.2 der Bedingungen genannten Bestimmungen gelten nicht f√ľr Waren, die zu einem niedrigeren Preis verkauft wurden, f√ľr den Mangel, f√ľr den der niedrigere Preis vereinbart wurde, f√ľr die Abnutzung der Waren, die durch ihren normalen Gebrauch verursacht wurde, bei gebrauchten Waren f√ľr den Mangel, der dem Gebrauchs oder Abnutzungsgrad entspricht, den die Waren hatten, als sie vom K√§ufer √ľbernommen wurden, oder wenn sich dies aus der Art der Waren ergibt. 

VII.4. Zeigt sich innerhalb von sechs Monaten nach Erhalt ein Mangel, so wird vermutet, dass die Ware bereits bei Erhalt mangelhaft war. Bei Verbrauchsg√ľtern ist der K√§ufer berechtigt, die Rechte aus einem Mangel, der innerhalb von vierundzwanzig Monaten nach Erhalt der Ware auftritt, geltend zu machen. 

VII.5. Die Rechte aus mangelhafter Leistung sind vom Käufer beim Verkäufer an der Adresse der Niederlassung des Verkäufers geltend zu machen, an der die Geltendmachung des

Anspruchs in Bezug auf das verkaufte Warensortiment m√∂glich ist, gegebenenfalls auch am Sitz oder der Niederlassung. 

VII.6. Weitere Rechte und Pflichten der Parteien im Zusammenhang mit der M√§ngelhaftung des Verk√§ufers finden Sie hier: https://www.queens.de/de/rueckgabe

VIII. 

Sonstige Rechte und Pflichten der Vertragsparteien 

VIII.1. Der K√§ufer erwirbt das Eigentum an der Ware durch Zahlung des vollen Kaufpreises der Ware. 

VIII.2. Der Verk√§ufer ist im Verh√§ltnis zum K√§ufer an keine Verhaltensregeln gebunden. 

VIII.3. Die au√üergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten, die sich aus dem Kaufvertrag ergeben, obliegt der Tschechischen Handelsinspektion mit Sitz in ҆tńõp√°nsk√° 567/15, 120 00 Praha 2, ID: 000 20 869, Internetadresse: http://www.coi.cz. 

VIII.4. Die Tschechische Gewerbeaufsicht √ľbt u.a. die Aufsicht √ľber die Einhaltung des Gesetzes Nr. 634/1992 Slg. √ľber den Verbraucherschutz in der geltenden Fassung aus. 

VIII.5. Etwaige Streitigkeiten zwischen dem Verk√§ufer und dem K√§ufer k√∂nnen auch au√üergerichtlich beigelegt werden. In diesem Fall kann sich der K√§ufer an eine au√üergerichtliche Streitbeilegungsstelle wenden, z. B. an die tschechische 

Gewerbeaufsichtsbeh√∂rde. Einzelheiten k√∂nnen die K√§ufer beispielsweise auf der Website https://www.coi.cz/informace-o-adr nachlesen. Die K√§ufer sind auch berechtigt, die Streitigkeit online √ľber die spezielle OS-Plattform auf der Website 

https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/index.cfm?event=main.home.chooseLanguage beizulegen. An der au√üergerichtlichen Streitbeilegung sind auch Mediatoren beteiligt, unabh√§ngige Vermittler der Kommunikation zwischen den Konfliktparteien. Eine Liste dieser Schlichter finden Sie unter www.justice.cz, wo Sie nach Verbraucherstreitigkeiten suchen k√∂nnen. Die Schlichter legen ihre Bedingungen individuell fest. 

VIII.6. Der Verk√§ufer ist berechtigt, Waren auf der Grundlage eines Gewerbescheins zu verkaufen. Die Gewerbeaufsicht wird im Rahmen ihrer Zust√§ndigkeit vom zust√§ndigen Gewerbeamt ausge√ľbt. 

VIII.7. Die √úberwachung des Schutzes personenbezogener Daten erfolgt durch das Amt f√ľr den Schutz personenbezogener Daten. 

VIII.8. Der K√§ufer √ľbernimmt hiermit das Risiko der Ver√§nderung der Umst√§nde.

IX. 

SCHLUSSBESTIMMUNGEN 

X.1. Die durch den Kaufvertrag begr√ľndete Beziehung unterliegt dem tschechischen Recht, auch wenn sie ein internationales (ausl√§ndisches) Element in Form der Person des K√§ufers enth√§lt. Dies gilt unbeschadet der Rechte des Verbrauchers nach allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften. 

X.2. Sollte eine Bestimmung der Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen ung√ľltig oder unwirksam sein oder werden, so ist die ung√ľltige Bestimmung durch eine Bestimmung zu ersetzen, deren Sinn der ung√ľltigen Bestimmung m√∂glichst nahe kommt. Die Ung√ľltigkeit oder Unwirksamkeit einer Bestimmung ber√ľhrt die G√ľltigkeit der √ľbrigen Bestimmungen nicht. 

X.3. Die Beziehungen und alle Streitigkeiten, die sich aus dem Kaufvertrag ergeben, werden ausschlie√ülich nach dem Recht der Tschechischen Republik entschieden. 

X.4. Der Vertrag wird in deutscher Sprache abgeschlossen. Wird f√ľr den Bedarf des K√§ufers eine √úbersetzung des Vertragstextes erstellt, so gilt bei Streitigkeiten √ľber die Auslegung der Bedingungen die Auslegung des Vertrages in tschechischer Sprache. Der Vertrag wird in elektronischer Form gespeichert und der Verk√§ufer gew√§hrt keinen Zugang zu ihm. 

X.5. Hinsichtlich des Schutzes und der Verarbeitung der pers√∂nlichen Daten des K√§ufers durch den Verk√§ufer gilt die folgende Datenschutzrichtlinie, die Sie hier finden: https://www.queens.de/de/consent/privacy-policy

X.6. Diese Bedingungen, einschlie√ülich ihrer Bestandteile, sind g√ľltig und wirksam ab dem 9.Dezember 2022 und ersetzen die vorherige Version der Bedingungen, einschlie√ülich ihrer Bestandteile, und sind am Sitz und in den R√§umlichkeiten des Verk√§ufers oder elektronisch unter https://www.queens.de/de/ verf√ľgbar. 

In Prag am 9. Dezember 2022